Kalk und dessen vielseitige Einsatzmöglichkeiten

Je nach ihren Eigenschaften und mineralogischen Zusammensetzung sind Kalksteine äußerst vielseitig verwendbar.

Vor allem sehr dichte Kalksteine werden als leicht zu bearbeitende Naturwerksteine verwendet.

Für die Baustoffindustrie ist Kalkstein einer der wichtigsten Rohstoffe. Dafür wird er in Kalkwerken aufbereitet und zu Branntkalk umgesetzt. Je nach Lagerstätte hat der Kalkstein beim Brennen ein unterschiedliches Verhalten hinsichtlich der Kinetik, des Energieverbrauchs und der entstehenden Branntkalkqualität. Diese Rohstoffqualität des Branntkalkes ist maßgeblich für die spätere Baukalkqualität. Für unseren Sumpfkalk wird ein hochreiner Kalkstein verwendet, was sich nicht nur in der hochweissen Farbe präsentiert sondern auch in der Verarbeitbarkeit bemerkbar macht.

Kalkstein wird auch gemahlen und mit tonigen Materialien vermischt zu Zement gebrannt, welcher das Bindemittel für die Herstellung von Beton (Gemisch aus Zement, Wasser und Zuschlagstoffen wie Sand und Kies) darstellt. Auch in der Glasindustrie findet Kalkstein seinen Einsatz da es Calcium in die Glasschmelze einbringt.

Als Karbonat dient Kalkstein unter anderem der Rauchgasentschwefelung. Fein gemahlener Kalkstein wird in der Land- und Wasserwirtschaft gegen die Versauerung von Boden und Gewässer benutzt. Die Kalziumverbindung findet als Zuschlag in der Glasindustrie und zur Schlackebildung in der Hüttenindustrie Verwendung.

Auf Grund der mineralischen Zusammensetzung wird Kalkstein auch als Düngemittel oder in der Erzeugung von Futtermitteln eingesetzt.

Sehr reine Kalksteine (Weißkalk) sind Rohstoff für die chemische Industrie oder kommen eben auch bei unseren Sumpfkalken durch deren hervorragenden Eigenschaften zum Einsatz.

Poröse Kalksteine, vor allem die Fossilkalke, sind eines der wichtigsten Speichergesteine für Erdöl und Erdgas. Deshalb dient Kalkstein als Indikator bei der Prospektion von Lagerstätten.

Kalksteine geringerer Qualität, die normalerweise als Abfallprodukte betrachtet wurden, werden in den letzten Jahren verstärkt zur Herstellung von Steinpapier eingesetzt.

Der Rohstoff Kalk ist allgegenwärtig und aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken.